Digitale Lotsen: Förderungen für Kleinst- und Kleinbetriebe in Tirol

Ich möchte euch über eine Fördermöglichkeit informieren, die für euch interessant sein könnte: Ich bin mit meinem Unternehmen als Digitaler Lotse eingetragen, was für euch bedeutet, dass einer Förderung für euch nichts mehr im Wege stehen. Sie ist unkompliziert zu beantragen und genau für den Bereich der Online-Leistungen maßgeschneidert.

Worum geht es ?

Die Förderung Digitale Lotsen der Standortagentur Tirol fördert Digitalisierung mit einer finanziellen Unterstützung von bis zu 1.000 Euro.

Voraussetzungen für Fördernehmer

  • Eingetragenes Gewerbe
  • „Verkaufslokal“ in Tirol (ev. auch Ordinationen)
  • Klein- oder Kleinstunternehmen

Wo kann die Förderung beantragt werden?

Anträge können formlos bei den jeweils zuständigen Stadt- bzw. Ortsmarketingeinrichtung sowie der lokalen Kaufmannschaft bzw. Leistungsgemeinschaft per E-Mail eingebracht werden. Weitere Infos auf der Website der Standortagentur „Digitale Lotsen“.

Was wird gefördert?

Gefördert werden die Kosten eines IT-/ Online-Experten („Digital-Lotsen“), der Klein- und Kleinstunternehmen in der digitalen Handelswelt unterstützt. Konkret sind folgende unserer Leistungen förderbar:

  • Eintrag in ein Branchenregister wie Google My Business
  • Erstellung von Unternehmens-Accounts bei Social-Media-Plattformen
  • Konzeption einer eigenen Website
  • Konzeption eines eigenen Web-Shops
  • Suchmaschinenoptimierung der bestehenden Website
  • Erstellung einer Social-Media- bzw. Content-Strategie
  • Nutzung von bezahlten Werbeeinschaltungen bei Suchmaschinen und Social-Media-Plattformen
  • Unterstützung bei strategischen Entscheidungen im Bereich E-Commerce
    • Analyse möglicher (weiterführender) Förderungen
    • Optimierung des eigenen Angebotes für den digitalen Handel
    • Bewertung möglicher weiterführender Handlungsfelder (Online-Marktplätze etc.)

Noch Fragen?

Weitere Fragen könnt ihr direkt an die Standortagentur stellen oder an Andreas Koler, der bei uns im Office sitzt und sich mit seiner Firma Senkrechtstarter auf Fördermaßnahmen spezialisiert hat.

Weitere Beiträge