Bergwacht Bayern

111 örtliche Bereitschaften

Rund 3500 aktive Einsatzkräfte

Ca. 8500 Einsätze pro Jahr

Die Bergwacht Bayern ist Teil des Bayerischen Roten Kreuzes. Die vielen, größtenteils Ehrenamtlichen, absolvieren die vielen Einsätze übers Jahr, auch Flugrettungseinsätze. Die online Auftritte sind Teil ihrer Öffentlichkeitsarbeit und sollen u.a. dazu dienen, von ihrer Arbeit zu berichten.

Warum Social Media für die Bergwacht wichtig ist-

Social Media ist Teil der Öffentlichkeitsarbeit und für die Bergwacht nicht zuletzt wichtig, damit sie über ihrer Arbeit, Tätigkeit und Einsätze berichten können. Ziel ist es objektiv und sachlich über die Bergungen zu berichten, nicht aber zu verurteilen oder Mutmaßungen über Unfallursachen zu erstellen.

Workshop

In einem gemeinsamen Workshop in Bad Tölz wurden Chancen, Potentiale und auch Grenzen der Social Media Arbeit der Bergwacht diskutiert, allgemeine Informationen zum Einrichten und Warten der Kanäle vermittelt.

  • Sammlung und Diskussion von Themen und Inhalte
  • Diskussion von Zielen und Grenzen der Social Media Arbeit
  • Begriffserklärungen
  • Best-practice-Beispiele
  • Wie machen es andere Organisationen?
  • Wie werden die Kanäle eingerichtet?
  • Was muss bei der Betreuung der Kanäle beachtet werden?

Alle Leitfäden zu Facebook, Instagram, Google My Business finden sie hier!

Copyright 2018 by alpinonline