Website für Mikrobalpina & Mikromondo, Uni Innsbruck

Mikrobalpina I alpinonline & fein-fein

Der erste Mikrobenzoo im Alpenraum. Ein Zoo mit den kleinsten Lebewesen. Ausgewählte Mikroorganismen, von Bakterien über Pilze samt Hefen und Urbakterien (Archaeen) sowie Protozoen – das ist das Endziel des Projektes.

Angefangen hat alles 2016 mit einer Website, auf der verschiedene Teilprojektmodule und -beschreibungen dargestellt werden – initiiert von Dr. Heribert Insam, Univ. -Prof. am Institut für Mikrobiologie der Universität Innsbruck. In Folge kam auch ein Mikrobenzoo als Ausstellung ins Gespräch, der in den nächsten Jahren realisiert werden soll. 2024 dann das Buch „Mikromondo – ein Guß aus der Küche.“

Umsetzung in Kooperation mit fein-fein.at